Wirtschaftsstandort Bad Wörishofen
Sie sind hier: Wirtschaft aktuell > Maier Wild - Europas Nummer eins
Besucher: English Version

Home

Wirtschaftsraum

Gewerbeflächen

Service für Unternehmen

Unternehmen am Ort

Wirtschaft aktuell

Wirtschaftsnachrichten

Downloads

Impressum

Bad Wörishofen

Maier Wild - Europas Nummer eins

Bad Wörishofen am 28. Juli 2014

Das Wirtschaftsforum Bad Wörishofen zeichnet den Unternehmer Thomas Maier mit dem Wirtschaftspreis aus. Pro Jahr setzt Maier fast 60 Millionen Euro mit Wildfleisch um. Das kommende Jahr bringt Veränderungen

In der Kneippstadt wirken herausragende und vorbildliche Unternehmer. Sie zu ehren und ihr Vorbild in den Mittelpunkt zu rücken, ist Aufgabe des Bad Wörishofer Wirtschaftspreises. Zum vierten Mal wurde er am Wochenende im Parkhotel Residence verliehen. Nach Peter Holzmann, den Familien Löwenthal (Allgäu Skyline Park) und Wund (Therme) erhielt nun Thomas Maier den Preis, der mit 1000 Euro dotiert ist. Maier ist geschäftsführender Gesellschafter der nach seinem Vater benannten Firma Fleisch und Wild Josef Maier.

Die Bad Wörishofer Firma ist, eigenen Angaben zufolge, „mit Abstand” Marktführer in Europa. 200 Mitarbeiter beschäftigt Maier in Bad Wörishofen. Werden die Niederlassungen in Polen und Ungarn hinzugerechnet, gehören 800 Arbeitnehmer zum Unternehmen. „1973, vor über 40 Jahren, gab es den Startschuss für den Wildproduzenten, das Unternehmen wurde von Josef Maier gegründet”, berichtete Bürgermeister Paul Gruschka in seiner Laudatio.
Maier Wild - Europas Nummer eins
Festakt im Hotel Residence Bad Wörishofen: Residence-Mehrheitseigner Alois Hillebrand (von links), Bürgermeister Paul Gruschka, Christine Högel von der Geschäftsleitung der Mindelheimer Zeitung und Nicolaus Mayer von der Sparkasse verliehen den Bad Wörishofer Wirtschaftspreis an Thomas Maier (Mitte).

Seit 1982 wirke Thomas Maier in der Firma und konzentriere sich auf die Produktion und einen weltweiten Im- und Export von Wildfleisch. „Durch diese Internationalität bietet die Firma das ganze Jahr über höchste Qualität und große Produktvielfalt”, lobte das Stadtoberhaupt den heimischen Unternehmer. Diesem sei vor allem das nachhaltige Wirtschaften in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht ein zentrales Anliegen.

Thomas Maier versteht den Wirtschaftspreis nicht nur als Zeichen der Anerkennung. „Die Auszeichnung ist für mich und unser Team zugleich Ansporn und Verpflichtung, uns weiterhin mit all unserer Kraft, unserem Wissen und Können für unser Unternehmen in Bad Wörishofen einzusetzen”, betonte der Unternehmer.

Er selbst führt den Erfolg seines Unternehmens vor allem auf die hohe Anzahl an qualifizierten Mitarbeitern zurück. Erfolgreich sei sein Unternehmen aber auch aufgrund der Einhaltung höchster Qualitätsmaßstäbe, wegen einer hohen Flexibilität im Unternehmen und wegen des Programmes der Nachhaltigkeit, dem sich seine Firma seit langer Zeit verpflichtet fühle. „Ohne Nachhaltigkeit kann man ein Unternehmen nicht zukunftsweisend führen”, betonte Thomas Maier und erläuterte dieses Konzept am Beispiel des Stromverbrauches: „Wir sind ein großer Stromverbraucher”, erklärte er. „Deswegen arbeiten wir konsequent daran, Systeme zu installieren, die den Stromverbrauch reduzieren.” Nachhaltigkeit bezieht sich für Maier aber auch auf Führungsstrukturen und auf das soziale Gefüge in einem Betrieb. Aus diesem Grund plane seine Firma eine „strategische Neuausrichtung” des Managements, die die zukünftige Entwicklung und die Sicherung von Arbeitsplätzen gewährleisten solle. Maier selbst werde zum 31. Januar 2015 aus der aktiven Geschäftsführung ausscheiden. Als „maßgeblicher Gesellschafter” und Eigentümer der Bad Wörishofer Immobilie werde er „die Geschicke des Unternehmens” jedoch weiterhin begleiten. „Mit all meiner Kraft werde ich mich auch künftig dafür einsetzen, Wachstum zu generieren und Investitionen am Standort Bad Wörishofen vorzunehmen”, sicherte der am Wochenende Geehrte zu. Seine bisherige Bilanz kann sich sehen lassen: Der Jahresumsatz lag 2013 bei fast 60 Millionen Euro. Wird der Umsatz des Partners Geti Wilba hinzugenommen, entsteht ein Gesamtumsatz von rund 140 Millionen Euro. 7,5 Millionen Kilogramm Wildfleisch wurden allein von der Firma Maier Wild im vergangenen Jahr verkauft.

Den Wirtschaftspreis verleiht das Wirtschaftsforum, dem die Stadt Bad Wörishofen, die Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, das Parkhotel Residence, sowie die Mindelheimer Zeitung angehören. Wie seine Vorgänger in der Reihe der Preisträger, wird auch Thomas Maier das Preisgeld spenden – und selbst noch 2000 Euro beisteuern. Die Summe geht an die Nachbarn des Unternehmens: das Glückshaus Bad Wörishofen, eine Kindertagesstätte.

Text und Bild: Mindelheimer Zeitung


Wirtschaftsförderung der
Stadt Bad Wörishofen
Bgm.-Ledermann-Str. 1
86825 Bad Wörishofen
Tel.: 0 82 47/96 90-68
Fax: 0 82 47/96 90-96
E-Mail: invest@bad-
woerishofen.de

Hebesatzsenkung Gewerbesteuer ab 2009
Linie MicroStep Europa weiht neuen Firmensitz ein
150 Gäste feiern mit dem Hersteller von Schneidanlagen mehr...
Linie Neue Statistische Daten für Bad Wörishofen
Der Jahresbericht und die Statistik für 2014 sind online mehr...
Linie Wirtschaftsforum Bad Wörishofen 2014
„Wege zum Erfolg” - am 5.12.2014 im Parkhotel Residence mehr...
Linie Tricor offiziell eröffnet
Zehntausende besichtigen Europas modernste Wellpappenanlage mehr...
Linie MicroStep Europa GmbH
Spatenstich für neuen Unternehmenssitz in Bad Wörishofen mehr...
Linie Maier Wild - Europas Nummer eins
Wirtschaftspreis für Unternehmer Thomas Maier mehr...
Linie Unternehmerdatenbank
ist jetzt online

Die Datenbank der in Bad Wörishofen ansässigen Unternehmen ist online mehr...
Seite druckenKontakt Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Wörishofen | Bgm.-Ledermann-Str. 1 | 86825 Bad Wörishofen