Wirtschaftsstandort Bad Wörishofen
Sie sind hier: Wirtschaft aktuell > 83 Millionen Euro investiert: Tricor offiziell eröffnet
Besucher: English Version

Home

Wirtschaftsraum

Gewerbeflächen

Service für Unternehmen

Unternehmen am Ort

Wirtschaft aktuell

Wirtschaftsnachrichten

Downloads

Impressum

Bad Wörishofen

83 Millionen Euro investiert: Tricor offiziell eröffnet

Bad Wörishofen am 22. September 2014

Tag der offenen Tür - Zehntausende besichtigen Europas modernste Wellpappenanlage

Es bedarf eines „visionären Unternehmers”, um ein solches Projekt anzustoßen und zu vollenden, stellte Landrat Hans-Joachim Weirather mit Blick auf Martin Müller, Vorstandsvorsitzender der Tricor AG, fest.

Dieser hielt in seiner Ansprache den Ball flach, lobte und dankte seinen Mitarbeitern, Vorstand und Aufsichtsrat, den am Bau Beteiligten sowie den Kunden, „deren Geduld wir während der Bauzeit arg strapaziert, aber deren Vertrauen wir nie verloren haben”.
Die Tricor-Vorstände Robert und Klaus Wiblishauser (von links) und Vorstandsvorsitzender Martin Müller (rechts) begrüßten Wirtschaftsministerin Ilse Aigner.
Die Tricor-Vorstände Robert und Klaus Wiblishauser (von links) und Vorstandsvorsitzender Martin Müller (rechts) begrüßten Wirtschaftsministerin Ilse Aigner.

Im festlich geschmückten Zelt in Kirchdorf-Bad Wörishofen waren fast 1300 Ehrengäste zusammengekommen, um die offizielle Eröffnung des Wellpappen- und Logistikindustrieparks der Firma Tricor zu feiern. Auf einer Gesamtfläche von 127 000 Quadratmetern entstanden in dem eigens geschaffenen Gewerbegebiet eine Produktionshalle mit integriertem Hochregallager, ein vierstöckiges Verwaltungsgebäude und Logistikflächen im Außenbereich. „Mit 83 Millionen Euro ist es die größte Investition, die Tricor je getätigt hat”, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Reiner Dietrich.

Dass die Umsetzung dieses Vorhabens nicht nur einer Vision bedarf, sondern vor allem der soliden Finanzierung, betonte Martin Müller. Mit der israelischen Unternehmerfamilie Wertheimer habe man einen starken Partner gefunden. Die Eigenkapitalquote von 60 Prozent ermögliche zudem, flexibel und rasch auf die Veränderungen des Marktes zu reagieren. „Wir sind jetzt mit Europas modernstem Wellpappenwerk n der Champions League angekommen, das war unser Ziel mit dieser Investition”.
Mit 10 0000 Besuchern hatten die Verantwortlichen bei Tricor am Tag der offenen Tür gerechnet. Es kamen fast doppelt so viele. Alle wollten das neue Werk sehen.
Mit 10 0000 Besuchern hatten die Verantwortlichen bei Tricor am Tag der offenen Tür gerechnet. Es kamen fast doppelt so viele. Alle wollten das neue Werk sehen.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner erinnerte in ihrer Festrede an die Anfänge des Unternehmens. 1931 produzierte Jakob Müler in Eppishausen Bierkisten aus Holz, Martin Müller senior baute den Betrieb aus und seit dem Einstieg von Martin Müller junior im Jahr 1986 nahm die Firma einen rasanten Aufstieg.

Von der Idee, den Firmensitz von Eppishausen zu verlegen, bis zur jetzigen Eröffnung war es ein langer Weg. „2006 gab es die ersten Skizzen”, sagte Müller, „der Standort in Eppishausen war einfach zu klein geworden.” 2012 konnte in Kirchdorf der Grundstein für das Werk gelegt werden. „Speziell die Weitsicht und Zähigkeit des damaligen Bürgermeisters Klaus Holetschek war entscheidend für die Wahl des Standortes. Ich denke, heute ist ganz Bad Wörishofen mit der Ansiedlung zufrieden.”

So sieht dies auch der stellvertretende Bürgermeister Stefan Welzel: „Es ist ein guter Tag für Bad Wörishofen”, betonte er in seinem Grußwort, „Tricor ist ein bedeutender Arbeitgeber. Allein im neuen Werk in Kirchdorf sind fast 350 Mitarbeiter beschäftigt.”

Der Kabarettist und Seehofer-Imitator Wolfgang Krebs fand die amüsanten Worte und die Joe Williams Band die richtigen Töne im Unterhaltungsteil bei der Eröffnungsveranstaltung.

Am Tag der offenen Tür herrschte Ausnahmezustand rund um das neue Werk. Auf etwa 20 000 Besucher schätzten Mitarbeiter der Securityfirma den Andrang. Kurzfristig wurden Shuttlebusse eingesetzt, die die Gäste von den Parkplätzen im Gewerbegebiet Bad Wörishofen zu Tricor brachten.

Im Festzelt hielten Stadtpfarrer Thomas Maria Rimmel und Pfarrerin Dorothée Hermann eine ökumenische Andacht zur Segnung, musikalisch umrahmt von der Blaskapelle Kirchdorf.

Text und Bild: Mindelheimer Zeitung


Wirtschaftsförderung der
Stadt Bad Wörishofen
Bgm.-Ledermann-Str. 1
86825 Bad Wörishofen
Tel.: 0 82 47/96 90-68
Fax: 0 82 47/96 90-96
E-Mail: invest@bad-
woerishofen.de

Hebesatzsenkung Gewerbesteuer ab 2009
Linie MicroStep Europa weiht neuen Firmensitz ein
150 Gäste feiern mit dem Hersteller von Schneidanlagen mehr...
Linie Neue Statistische Daten für Bad Wörishofen
Der Jahresbericht und die Statistik für 2014 sind online mehr...
Linie Wirtschaftsforum Bad Wörishofen 2014
„Wege zum Erfolg” - am 5.12.2014 im Parkhotel Residence mehr...
Linie Tricor offiziell eröffnet
Zehntausende besichtigen Europas modernste Wellpappenanlage mehr...
Linie MicroStep Europa GmbH
Spatenstich für neuen Unternehmenssitz in Bad Wörishofen mehr...
Linie Maier Wild - Europas Nummer eins
Wirtschaftspreis für Unternehmer Thomas Maier mehr...
Linie Unternehmerdatenbank
ist jetzt online

Die Datenbank der in Bad Wörishofen ansässigen Unternehmen ist online mehr...
Seite druckenKontakt Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Wörishofen | Bgm.-Ledermann-Str. 1 | 86825 Bad Wörishofen